Postfach 540 CH-6281 Hochdorf Schweiz

Zur Seligsprechung von Carlo Acutis am 10. Oktober 2020

Unsere Sendungen zur Seligsprechung von Carlo Acutis (1991 – 2006)

Freitag, 9. Oktober 2020

  • 10 Uhr – Carlo Acutis, Apostel der Eucharistie (1) – Regula Fischer
  • 20 Uhr – Der junge ehrwürdige Diener Gottes Carlo Acutis (1) – Regens Martin Rohrer

Samstag, 10. Oktober 2020

  • 10 Uhr – Carlo Acutis, Apostel der Eucharistie (2) – Regula Fischer
  • 14 Uhr – Über die Seligsprechung von Carlo Acutis – P. Michael M. Josuran
  • 16.30 Uhr bis 18 Uhr – Direktübertragung der Seligsprechung von Carlo Acutis in Assisi mit deutschem Kommentar von Radio Vatikan

Sonntag, 11. Oktober 2020

  • 20 Uhr – Der junge ehrwürdige Diener Gottes Carlo Acutis (2) – Regens Martin Rohrer

 

Ein Jugendlicher aus unserer Zeit Namens Carlo Acutis aus Milano wird am 10. Oktober 2020 in Assisi seliggesprochen. Er war ein ganz normaler junger Mensch, was ihn aber auszeichnet ist seine grosse Liebe zu Gott, zur Kirche, zur Eucharistie, zum Wort Gottes, zu den Mitmenschen und zur Berufung der Heiligkeit. Mit nur 15 Jahren starb er am 12. Oktober 2006 an einer aggressiven Form von Leukämie. Diese kurze Lebenszeit hat er auf heroische Weise genutzt, um alles mit Gott und für Gott zu erleben. Er pflegte zu sagen: „Immer mit Jesus vereint zu sein, das ist mein Lebensweg.“

Es gibt viele Aspekte aus dem Leben von Carlo, die uns aufzeigen, was es bedeutet, die Berufung der Heiligkeit jeden Tag zu verwirklichen. Heute möchte ich gerne den Aspekt aufzeigen, welch grosse Verbindung er zur hl. Eucharistie hatte. Carlo hatte schon als kleines Kind den grossen Wunsch, die heilige Kommunion zu empfangen, damit sein Freund Jesus ihm noch näher sein konnte. Bischof Pasquale Macchi erteile ihm die Erlaubnis, die Erstkommunion schon im Alter von sieben Jahren zu empfangen. Von der Erstkommunion an ging Carlo jeden Tag zur Heiligen Messe und verbrachte täglich eine Zeit der Anbetung vor dem Allerheiligsten. Er sagte:  „Die Eucharistie ist meine Autobahn in den Himmel.“ Er war tief überzeugt, dass der Empfang der heiligen Eucharistie uns Menschen zum Guten hin verändert: „Jede Kommunion bringt uns dem Ziel der Heiligkeit näher.“ Wenn Carlo und seine Mutter an einer Kirche vorübergingen, sagte er: „Mama, lass uns doch hinein gehen, um Jesus zu begrüssen und ein Gebet zu sprechen.“ Es war für ihn gut zu wissen, dass wir Jesus auf eine sehr einfache Weise treffen können: „Wir haben es besser als die Apostel, die vor 2000 Jahren mit Christus gelebt haben. Wir brauchen, um ihm zu begegnen, nur in die Kirche zu gehen. Wir haben Jerusalem vor der Haustür.“

Eine Ausstellung über die eucharistischen Wunder, die Carlo selber herstellte, ist mittlerweile durch die halbe Welt gereist. Carlo ruft uns auf, in unserer Zeit mit ihm zusammen Apostel der Eucharistie zu sein, indem wir selber die Eucharistie verehren und auch anderen Menschen helfen, diesen kostbaren Schatz zu entdecken. Zitate/Fotos im Internet: carlo.stehaufundgeh.ch