Postfach 540 CH-6281 Hochdorf Schweiz

23./30. April – Erinnerungen an Domprobst Christoph Casetti

20 Uhr – In zwei Folgen hören Sie ein Interview mit dem verstorbenen Dompropst Christoph Casetti. Er verstarb am 9. Februar 2020, nach kurzer Krankheit, im Alter von 76 Jahren in Chur.

Christoph Casetti studierte Phliosophie in Rom und Paris sowie Theologie in Münster/ Westfalen. Er empfing 1974 die Priesterweihe im Bistum Chur. Nach Seelsorgediensten als Vikar wurde er 1982 Bischofsvikar. 1992 wurde er Mitglied des Residentialkapitels und seit 2002 war er Mitglied des Internationalen Rates für Katechese der Kleruskongregation in Rom. 2003 wurde er zum Domkustos der Kathedrale St. Maria Himmelfahrt in Chur berufen. Seit 2012 war er Dompropst des Bistums Chur und diente auch als Exorzist des Bistums Chur. Sein „Familienkatechismus“ wurde in die tschechische, slowenische, kroatische und in die Hindu-Sprache übersetzt.

Teil 2 hören Sie am 30. April um 20 Uhr.