Postfach 540 CH-6281 Hochdorf Schweiz

19. September – La Salette – Botschaft der weinenden Mutter

Am 19. September 1846 erschien den beiden Hirtenkindern Maximin Giraud, der damals elf Jahre alt war, und der fünfzehnjährigen Melanie Calvat auf der Bergalm hoch über dem Dorf La Salette bei Grenoble in den französischen Alpen die Jungfrau Maria mit umfangreicher Botschaft.

Nach längerer Untersuchung anerkannte zum fünften Jahrestag 1851 Monsignore Philibert de Bruillard, der Bischof von Grenoble, die Echtheit der Erscheinungen und ordnete den Bau eines Sanktuariums am Ort der Erscheinung an; mit dem Bau wurde im Mai 1852 begonnen. Schnell entstanden Wallfahrten, die Botschaft wurde weit verbreitet.

10 Uhr – Marienerscheinungen in La Salette – P. Piotr Zaba

14 Uhr – La Salette – Botschaft der weinenden Mutter – Hörspiel